Behandlung

Bisher gibt es keine Möglichkeit die Alzheimer-Krankheit zu verhindern oder zu heilen.

Man hat herausgefunden, dass bei Alzheimer-Patienten die Konzentration von Acetylcholin im Gehirn vermindert ist. Dabei handelt es sich um einen Neurotransmitter, also um eine chemische Substanz, die für die Signalübertragung zwischen Nervenzellen verantwortlich ist. Medikamente, die das Enzym hemmen, das für den natürlichen Abbau von Acetylcholin sorgt, sind die Cholinesterase-Hemmer wie Donepezil, Rivastigmin und Galantamin.

Einen anderen Angriffspunkt hat Memantine, das Nervenzellen vor einer Übererregung schützt.

Bei einem Teil der Patienten verbessern diese Medikamente das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit. Zusätzlich gibt es Hinweise darauf, dass sie dazu in der Lage sind, das Fortschreiten der Symptome vorübergehend zu verzögern. Es liegen aber keine Anhaltspunkte dafür vor, dass sie den Prozess des Nervenzelluntergang zum Stillstand bringen. Diese Medikamente behandeln Symptome, heilen aber die Krankheit nicht.
Daneben gibt es eine Reihe von Medikamenten, mit denen bestimmte Symptome der Alzheimer-Krankheit wie Unruhe, Angst, Depression, Sinnestäuschungen, Verwirrtheit oder Schlafstörungen gemildert werden können. Diese Medikamente sind oft nur bei einem Teil der Patienten und nur für begrenzte Zeit wirksam. Darüber hinaus können sie unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Deshalb sollten sie nur eingesetzt werden wenn sie nötig sind.

In der Behandlung von Patienten mit Alzheimer-Demenz haben nicht-medikamentöse Therapien einen hohen Stellenwert. Dazu gehören Kreativtherapien wie Musik- und Maltherapie, Bewegungstherapie und Körpertherapie, Gedächtnistherapie, Validation, Kinästhetik und vieles mehr.
Im Umgang mit den Patienten sind die Erhaltung seines Selbstwertgefühls, eine angepasste Kommunikation und Umgebung wichtig (Milieutherapie).

Angehörige sind oft stark belastet und brauchen Information, konkrete Unterstützung und Beratung.

Adresse
Alzheimervereinigung
Kanton Zürich
Informationsstelle
Seefeldstrasse 62
8008 Zürich

Informationstelefon
Tel. 043 499 88 63

Öffnungszeiten

Mo - Do:

09.00

-

12.00 h

13.30

-

16.00 h

Fr:

09.00

-

12.00 h

Danke für Ihre Unterstützung

Spenden
PC 80-36866-5

Mitglied werden

Newsletter
Hier melden Sie sich für den Newsletter an.

Facebook
Besuchen Sie uns auf Facebook

Nach oben