Weglaufen

Manche an Demenz erkrankte Personen haben einen starken Bewegungsdrang, irren im Haus herum oder laufen weg und wissen nicht mehr wo sie sind. 
Je nach Jahreszeit und Zustand der Erkrankten kann dies starke Auswirkungen auf deren Gesundheit haben. Im Sommer  ist die Gefahr des Dehydrierens (Flüssigkeitsmangel). Im Winter des Erfrierens und generell der Erschöpfung oder eines Unfalles. Die Folge sind oft sehr aufwendige polizeiliche Suchaktionen nach den Vermissten.

Informieren Sie die Polizei (Notruf Tel. 117), wenn Ihre Suche erfolglos verläuft oder sofort, wenn die vermisste Person durch Witterung, Einbruch der Dunkelheit oder anderweitig gefährdet ist.

Halten Sie immer ein aktuelles Foto und eine gute Personensbeschreibung bereit, wenn Sie im Kontakt mit einer weglaufgefährdeten Person stehen.

Benützen Sie die Vorlage des Signalementblattes zum Ausdrucken und Ausfüllen.

Merkblatt "Demenz - Weglaufgefährdete schützen"

Das Merkblatt «Demenz - Weglaufgefährdete schützen» richtet sich an Pflegende in Alters- und Pflegeheimen sowie an Angehörige, welche ihren demenzbetroffenen Patienten noch selbst zu Hause betreuen.

Mit den Tipps der Kantonspolizei Zürich soll nach Möglichkeit ein Weglaufen verhindert werden, aber auch helfen, Vorkehrungen zu treffen, welche die Suche nach einer weggelaufenen Person erleichtern und beschleunigen.

Adresse
Alzheimervereinigung
Kanton Zürich
Informationsstelle
Seefeldstrasse 62
8008 Zürich

Informationstelefon
Tel. 043 499 88 63

Öffnungszeiten

Mo - Do:

09.00

-

12.00 h

13.30

-

16.00 h

Fr:

09.00

-

12.00 h

Die Geschäftsstelle bleibt vom
Fr, 21. Dezember 2018 bis
So, 6. Januar 2019 geschlossen.

Danke für Ihre Unterstützung

Spenden
PC 80-36866-5

Mitglied werden

Newsletter
Hier melden Sie sich für den Newsletter an.

Facebook
Besuchen Sie uns auf Facebook

Nach oben