Rider Jack
Jack ist in seinem Leben gescheitert und träumt von einem Neuanfang im Ausland. Stattdessen muss er sich unverhofft um seinen verhassten Vater Paul kümmern, den er seit seiner Kindheit nicht mehr gesehen hat. Paul hat Alzheimer und will mit seinem Sohn Frieden schliessen, solange er noch kann.

Sprache: Deutsch / Regie: This Lüscher / Tragikkomödie / Schweiz /2015 /  Dauer: 90 Min. / Trailer

Honig im Kopf
Die junge Tilda (Emma Schweiger) liebt ihren Großvater Amandus (Dieter Hallervorden) über alles. Der erkrankt jedoch an Alzheimer, wodurch er zunehmend vergesslicher wird und sich zu Hause nicht mehr zurechtzufinden scheint. Für das in die Jahre gekommene Familienoberhaupt stehen daher alle Zeichen auf Seniorenheim. Niko (Til Schweiger), der Vater von Tilda und Sohn von Amandus, hält es für das Beste, den alten Mann in Betreuung zu geben. Doch die elfjährige Tilda akzeptiert diese Entscheidung keineswegs. Stattdessen macht sie deutlich, dass sie auch noch ein gewichtiges Wort bei der Amandus betreffenden Zukunftsgestaltung mitzureden hat. Kurzerhand entführt Tilda den verdutzten Opa, der so gerne noch einmal Venedig sehen würde.

Sprache: Deutsch / Regie: Til Schweiger / Drama, Tragikkomödie /
Deutschland 2014 / Altersfreigabe: ab 6 / Dauer: 139 Min. / Kinotrailer

Still Alice
Zunächst versucht die anerkannte Sprachwissenschaftlerin Dr. Alice Howland (Julianne Moore) noch, ihre Krankheit zu verheimlichen. Gelegentliche Orientierungslosigkeit in den Straßen von Manhattan und Schwierigkeiten, einzelne Wörter zu finden, machen das Leben zwar zunehmend schwerer, doch erst als Alice anfängt, auch Menschen zu verwechseln, spricht sie mit ihrer Familie über ihren Zustand. Ihr liebender Ehemann John (Alec Baldwin) ist genauso schockiert wie ihre drei erwachsenen Kinder Anna (Kate Bosworth), Tom (Hunter Parrish) und Lydia (Kristen Stewart), als sie erfahren, dass Alice an einer seltenen Form von Alzheimer leidet, die auch vererbbar ist. Mit der Diagnose wird das bislang harmonische Familien- und Alltagsleben, an dem Alice mit allen Mitteln festhalten will, auf eine äußerst harte Probe gestellt…

Sprache: Deutsch / Regie: Richard Glatzer, Wash Westmoreland / Drama / USA,Frankreich 2014 / Altersfreigabe: ab 0 / Dauer: 101 Min. / Kinotrailer

Nebelgrind
Unverhofft muss sich Bauer Jürg zwei Wochen allein um Kinder und Hof kümmern. Seine Frau Fränzi erteilt ihm eine Lektion und überlässt ihm die Pflege für seinen Vater Karli. Jürg ist der Ansicht, dass Karli einfach ein bisschen abgegeben habe - das sei noch lange kein Grund, von Alzheimer zu reden.

Sprache: Schweizerdeutsch / Regie: Barbara Kulcsar / Spielfilmdrama 2012 / Dauer: 90 Min. / Trailer

Stiller Abschied
Charlotte Brüggemann (Christiane Hörbiger), Anfang 70, ist keine Frau, der man etwas vormacht. Mit Energie und Durchsetzungskraft führt sie seit dem Tod ihres Mannes das familieneigene Unternehmen. Neuerdings aber häufen sich irritierende Vorfälle: Charlotte wird fahrig, vergisst Termine, bringt Dinge durcheinander und kann sich nicht einmal an die Namen ihrer Enkel erinnern. Zunächst gelingt es ihr, andere über ihre Aussetzer hinwegzutäuschen. Allein Katrin, die Lebenspartnerin ihres Sohnes Markus, spricht aus, was niemand eingestehen will: Charlotte leidet an Demenz.

Sprache: Deutsch / Regie: Florian Baxmeyer / Familiendrama / Deutschland 2012/
Dauer: 90 Min. / Link zum Film (youtoube)

Sinn und Hoffnung finden im Umgang mit Demenzkranken - Ein Video mit Pauline Boss und Pflegenden Angehörigen
Wie pflege ich meinen demenzerkrankten Angehörigen, meine demenzerkrankte Angehörige, ohne dass ich dabei krank werde, ohne dass meine Bedürfnisse zu kurz kommen? Das Video fasst die wichtigsten Leitlinien von Prof. Boss zusammen und lässt vier pflegende Angehörige darüber reflektieren. Im Zentrum der Diskussionen steht das "Denken von zwei Enden her", denn es gibt keine eindeutige Wahrheit im Umgang mit einem so unheimlichen Verlust, diesem "Da- und doch nicht mehr Daseins" der erkrankten Person.
Sprache: englisch, deutsch oder schweizerdeutsch mit dt. Untertiteln / Regie: Marianne Pletscher / HD / 2013 / Dauer: ca. 25 Min. / Erhältlich bei der Stiftung Sonnweid / info@stiftung-sonnweid.ch / Trailer

Vergiss mein nicht
Dokumentarfilmer David Sieveking nimmt uns mit auf eine ungemein persönliche Reise seiner Familie. Seine Mutter Gretel leidet an schwerer Demenz. Um seinem Vater etwas Last von den Schultern zu nehmen, zieht David für einige Wochen wieder bei seinen Eltern ein, um seine Mutter zu pflegen, während sein Vater Malte einige Zeit neue Kraft tankt. Dabei begleitet er die Pflege und das Leben seiner Mutter mit der Kamera. Obwohl sich Gretels Krankheit immer wieder deutlich zu erkennen gibt, verliert die Frau nicht ihren Lebensmut und steckt damit auch ihren Sohn an. Durch ihre offene und ehrliche Art lernt David seine Mutter noch einmal ganz neu und von einer ganz anderen Seite kennen. Durch den Film setzt er ein Mosaik seiner Familiengeschichte zusammen, das als Krankheitsfilm gedacht war und schlussendlich ein Liebesfilm wurde. Es wurde keine Dokumentation einer Krankheit, sondern ein Film über eine Familie, die sich neu kennenlernt.
Sprache: Deutsch / Regie: David Sieveking / Dokfilm / Deutschland 2012 /
Dauer: 88 Min. / Verleih: Look Now! / Kinotrailer

Behütet ins gemeinsame Boot - Theaterferien für Demenzbetroffene
Beim Theaterspielen entdecken Demenzkranke längst vergessene Fähigkeiten wieder: spielen, lachen, singen, kommunizieren und sogar improvisieren. Und ihre Angehörigen dürfen entspannen und lernen, loszulassen. In der von der Alzheimervereinigung Kanton Zürich organisierten Theaterwoche im Herbst 2011 haben alle Teilnehmenden ein Stück Lebensqualität dazugewonnen. Marianne Pletschers Film begleitet zwei Paare vor und während der Ferien und zeigt beispielhaft auf, wie Kreativität für Demenzkranke noch möglich und für ihre Angehörigen nötig ist.
Sprache: Schweizerdeutsch
Ein Film von Marianne Pletscher in Zusammenarbeit mit der Alzheimervereinigung Kanton Zürich / Praesens  / 2011 / CHF 33.- / Bestellen

Agnes & Nancy
No Limits / Re-Imagining Life with Dementia (englischer Film)
Bei Agnes wurde eine Demenz in ihren Fünfzigern diagnostiziert. Fünf Jahre sind seither vergangen, und sie kämpft immer noch mit der Suche nach ihrer neuen Identität und dem Verlust, die sie einmal war. Nancy hilft Agnes in ihrem Streben nach Erneuerung. Im Verlauf des Films müssen wir unsere Vorurteile und Vorstellungen über die Demenzerkrankung neu überdenken. Ein Film über Freundschaft und das Leben mit Demenz.
Dieser Film wurde bei den IDFA 2011 (International Documentary Festival Amsterdam) und am Edinburgh Filmhouse als Teil des "Scottish Mental Health Film Festival" gezeigt.
Sprache: Englisch / Regie: Anne Milne / 2011
Link

Musikalische Liebesreise
Ein Aktivierungs- und Entlastungsfilm für Menschen mit Demenz und deren Betreuende.
Das Video "Musikalische Liebesreise" simuliert den Besuch eines freundlichen Herrn und regt Demenzkranke zum Singen, Bewegen und Mitmachen an. Die wissenschaftliche Evaluation in Schweizer Pflegeinstitutionen zeigt, dass sich das Video gut für den Einsatz eignet und auch professionell Pflegende Entlastung erfahren.
Sprache: Schweizerdeutsch
Ein Film des Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich / 2012
Lizenz für Privatpersonen CHF 39.- / Lizenz für Institutionen, Organisationen, Schulen etc. CHF 98.- / Bestellen

Verhaltenszeichen - Herausforderndes Verhalten von Menschen mit Demenz
Der Film «Verhaltenszeichen» thematisiert auf sensible Weise demenzspezifische Besonderheiten. Er zeigt mögliche Ursachen für herausforderndes Verhalten auf und veranschaulicht mit einer Vielfalt an praktischen Beispielen, wie bestimmte Verhaltensweisen vermieden werden können und spezifische Situationen im Einzelfall gelöst wurden.
Sprache: Hochdeutsch
Ein Film des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich / 2011
Lizenz für Privatpersonen CHF 49.- / Lizenz für Institutionen, Organisationen, Schulen etc. CHF 119.- /  Bestellen

Musikalische Wanderung
Ein Aktivierungs- und Entlastungsfilm für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.
Der Film simuliert einen Besuch einer freundlichen Dame und stimuliert damit Konversation, einfache Bewegungen sowie ein Gedächtnistraining. Angehörigen bietet er eine kurze Auszeit von ihrer Pflege- und Betreuungstätigkeit.
Sprache: Schweizerdeutsch
Ein Film des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich / 2010
Lizenz für Privatpersonen CHF 39.- / Lizenz für Institutionen, Organisationen, Schulen etc. CHF 98.- / Bestellen

Zeichensprachen
Signale des emotionalen Ausdrucks von Menschen mit Demenz.
Der Film sensibilisiert auf einfühlsame und praxisnahe Art für die Wahrnehmung emotionalen Ausdrucksverhaltens. Er zeigt bildhaft auf, wie Grundemotionen und ihre subtileren Ausdrucksformen voneinander zu unterscheiden sind.
Sprache: Deutsch
Ein Film des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich / 2009
Lizenz für Privatpersonen CHF 39.- / Lizenz für Institutionen, Organisationen, Schulen etc. CHF 98.- / Bestellen

Gück im Vergessen
Im Zentrum den Films stehen Demenzkranke und ihre Partner, die in der Memory-Klinik des Zürcher Waidspitals betreut werden. Dank frühzeitiger Diagnose und entsprechender Behandlung können sie lange ein gutes Leben führen. Eine Patientin darf sogar noch autofahren, ein anderer hat trotz Demenz noch gelernt, das Internet zu nutzen.
Marianne Pletscher zeigt in ihrem Film aber auch, dass Patientinnen mit fortgeschrittener Demenz nicht früh ins Pflegeheim müssen, wenn eine gute Tages- oder Nachtklinik einspringt. Das Glück darüber teilen die Demenzkranken mit ihren Angehörigen, die ohne Hilfe hoffnungslos überfordert wären . Als Letztes zeigt der Film eindrücklich, dass in einer weglaufgeschützten Pflegestation Lebensqualität und so etwas wie Glück möglich sind.
Sprachen: Schweizerdeutsch, Deutsch / Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörbehinderte
Regie: Marianne Pletscher / 2009 / CHF 29.90 /  Bestellen
Trailer

Leben mit FTD
Ein dreiteiliger Dokumentarfilm über Frontotemporale Demenz. Der Film zeigt wie dramatisch sich das Leben von drei Menschen mit frontotemporaler Demez verändert und wie sich dies auf deren Umfeld auswirkt.
Sprache: Holländisch / Untertitel: Deutsch
Autoren:  Jansma Klaas / Wolswijk Pieter / 2008 / Euro 15.00 / Bestellen

"Heute ist nicht Morgen" - Leben mit Demenz
Der Regisseur Nico Gutmann porträtiert in diesem bewegenden Dokumentarfilm mehrere Partnerschaften, die mit der Diagnose "Demenz" konfrontiert worden sind. Er vermittelt in Bild und Wort Geschichten über und mit den Betroffenen. Entstanden ist ein Film, der die Herzen bewegt und auch alle Menschen würdigt, welche Patienten begleiten und betreuen.
Sprache: Schweizerdeutsch / Untertitel: Deutsch
Regie: Nico Gutmann / 2008 / CHF 30.00 / Bestellen

Adresse
Alzheimervereinigung
Kanton Zürich
Informationsstelle
Seefeldstrasse 62
8008 Zürich

Informationstelefon
Tel. 043 499 88 63

Öffnungszeiten

Mo - Do:

09.00

-

12.00 h

13.30

-

16.00 h

Fr:

09.00

-

12.00 h

Die Geschäftsstelle bleibt vom
Fr, 21. Dezember 2018 bis
So, 6. Januar 2019 geschlossen.

Danke für Ihre Unterstützung

Spenden
PC 80-36866-5

Mitglied werden

Newsletter
Hier melden Sie sich für den Newsletter an.

Facebook
Besuchen Sie uns auf Facebook

Nach oben