Finanzielle Unterstützung

Unterstützungsfonds
Die Inanspruchnahme z.B. von Angeboten zur Unterstützung und Entlastung soll nicht an finanziellen Überlegungen scheitern. Die Schweizerische Alzheimervereinigung kann unter bestimmten Voraussetzungen auch finanzielle Hilfe leisten.

Wichtige Tipps für Besucher von demenzbetroffenen Menschen

Besuchen Sie demnächst einen demenzbetroffenen Menschen? Regelmässige Besuche sind äusserst wichtig und werden von den Demenzbetroffenen sehr wohl registriert. Diese Broschüre beantwortet Ihnen viele Fragen, um den Besuch für den Betroffenen, die Betreuer und für Sie selbst positiv zu gestalten.

  • Wie verhalte ich mich richtig gegenüber dem betroffenen Patienten?
  • Wie oft und wie lange soll ich den Patienten besuchen?
  • Wie bereite ich mich auf den Besuch vor?
  • Was unternehme ich mit dem Demenzbetroffenen während des Besuches?
  • Wie verabschiede ich mich?

Zeitlupe gratis

Die Hatt-Bucher-Stiftung finanziert allen Bezügerinnen und Bezüger von Ergänzungsleistungen ein Abonnement der Zeitschrift "Zeitlupe".

Ausweiskarte für ÖV-Reisende mit einer Behinderung (Begleiterkarte)

Sie sind in der Schweiz wohnhaft und auf Begleitung angewiesen. Somit haben Sie Anspruch, eine Begleitperson, einen Blindenführhund oder beides in der gleichen Wagenklasse kostenlos mitzunehmen. Um von dieser Fahrvergünstigung profitieren zu können, müssen Sie im Besitz der Ausweiskarte für Reisende mit einer Behinderung (Begleiterkarte) sein. Diese ist ausschliesslich bei den zuständigen Ämtern für die Ausgabe der Begleiterkarte erhältlich.

Auskunft über den detaillierten Gültigkeitsbereich erhalten Sie im SBB Call Center Handicap, an den SBB-Verkaufsstellen oder hier.

Demenz und Harninkontinenz

Die Inkontinenz ist ein Tabuthema, das nur zögerlich beim Arztbesuch angesprochen wird. So dauert es häufig Monate oder Jahre, bis Ärzte oder Pflegepersonen zu Rate gezogen werden. Dabei kann die neurourologische Abklärung und Behandlung bereits im Frühstadium der Erkrankung sinnvoll und nützlich sein und Komplikationen vorbeugen. Bei der häuslichen Betreuung eines dementen Menschen ist die Harninkontinenz ein häufiges und gravierendes Problem und häufig Auslöser für die Einweisung in eine Pflegeeinrichtung.
Bestehen Beschwerden bei der Blasenentleerung oder kommt es zu einem unfreiwilligen Harnverlust, so ist eine neurourologische Untersuchung empfehlenswert. Hier können die Störung der Blasenkontrolle identifiziert und Behandlungsstrategien entwickelt werden.

Naturmuseum Winterthur

Führung für Menschen mit Demenz
Museen sind für alle da - auch für Menschen mit Beeinträchtigungen.
Die Besucherinnen und Besucher mit Demenz begegnen im Naturmuseum Tieren, ertasten Fell und Federn, diskutieren über Haustiere und hören Vogelkonzerte.
Die Führung ist für eine Gruppe von sechs bis acht Personen mit Demenz oder anderen Beeinträchtigungen, max. vier im Rollstuhl, und die entsprechenden Betreuer und Betreuerinnen vorgesehen.

Weitere Informationen: (Link)

Ferien- und Reiseangebote für Menschen mit speziellen Bedürfnissen

Ob in der Gruppe oder allein, ob auf abenteuerlichen Pfaden oder in erholsamen Oasen, ob an reizvollen Stränden oder in faszinierenden Städten: Seit 1995 organisiert Procap Reisen spezialisierte Ferienangebote für Menschen mit Handicap - jeden Alters.
Schwerpunkte sind massgeschneiderte Reisen für Gruppen, sowie individuelle Ferienangebote im In- und Ausland. Zudem bucht Procap Reisen sämtliche Angebote von renommierten Schweizer Reiseveranstaltern.
Das Team von Procap Reisen verfügt über grosse Erfahrung im Umgang mit Menschen mit einem Handicap und kennt die Destinationen. Gerne berät Procap Reisen seine Kundinnen und Kunden auch über Transfer und Zusatzleistungen am Ferienort.

Im jährlich neu erscheinenden Procap Ferienkatalog und unter www.procap-reisen.ch finden sie das umfangreiche Angebot.

CareInfo.ch - Treffpunkt und Informationsplattform

Arbeiten und wohnen Sie im Haushalt einer betagten Person in der Schweiz?
Beschäftigen Sie eine ausländische Person für die Betreuung zu Hause?
Beobachten Sie das Thema Care-Migration?

CareInfo bietet Antworten zu rechtlichen Fragen, verfolgt aktuelle Diskussionen und vernetzt.

Informiert sein unter www.care-info.ch

Demenz-Risiko aktiv vorbeugen

Bitte Video anklicken

Adresse
Alzheimervereinigung
Kanton Zürich
Informationsstelle
Seefeldstrasse 62
8008 Zürich

Informationstelefon
Tel. 043 499 88 63

Öffnungszeiten

Mo - Do:

09.00

-

12.00 h

13.30

-

16.00 h

Fr:

09.00

-

12.00 h

Die Geschäftsstelle bleibt vom
Fr, 21. Dezember 2018 bis
So, 6. Januar 2019 geschlossen.

Danke für Ihre Unterstützung

Spenden
PC 80-36866-5

Mitglied werden

Newsletter
Hier melden Sie sich für den Newsletter an.

Facebook
Besuchen Sie uns auf Facebook

Nach oben